Chemie

Der Chemieunterricht beginnt in Georg-Büchner-Schule in der 8. Klasse (bei G8 in der 7. Klasse).

Der Anfangsunterricht – Chemie ist, wenn es stinkt und knallt?

Diesen Satz verbindet man automatisch mit Chemie. Die Chemie ist eine Experimentalwissenschaft. Deshalb liegt ein wesentlicher Schwerpunkt des Unterrichts auf dem Experiment. Wir an der GBS legen einen besonderen Fokus auf das Schülerexperiment. Die Schüler*innen sollen in einem handlungsorientierten, kompetenzorientierten und phänomenologisch geprägten Unterricht an chemische Fragestellungen und Arbeitsweisen herangeführt werden. Um die Sicherheit der Schüler*innen beim Experimentieren zu gewährleisten - wobei es zwar hin und wieder knallen, aber dabei niemand zu Schaden kommen darf - erteilen wir den Anfangsunterricht im 2. Halbjahr im 14-tägigen Wechsel in einer Doppelstunde in geteilten Lerngruppen. Hier lernen die Schüler*innen den sicheren Umgang mit dem Gasbrenner und anderen Geräten und Chemikalien. Die wöchentliche Einzelstunde wird in der ganzen Klasse unterrichtet.

Der Unterricht in Mittel- und Oberstufe

Mit zunehmendem Alter der Schüler*innen gewinnt der Modellcharakter und die Symbolsprache der Chemie im Unterricht zunehmend an Bedeutung. Aber nach wie vor spielt das Experiment eine zentrale Rolle, sowohl als Demonstrationsexperiment als auch als Schülerexperiment. Anknüpfend an den Erfahrungsbereich der Schüler*innen erwerben sie wissenschaftlich geprägte Kenntnisse, die für die Bewältigung persönlicher und gesellschaftlicher Herausforderungen in einer zunehmend technologisierten Welt immer stärker an Bedeutung gewinnen.

Die Ausstattung

Der naturwissenschaftliche Trakt wurde vor einigen Jahren von Grund auf saniert. Wir haben drei gleichwertige Chemieklassenräume, die alle mit den entsprechenden Experimentierstationen ausgestattet sind. Damit die Schüler*innen ohne großes Suchen direkt mit dem Experimentieren beginnen können, haben wir alle Räume mit den nötigen Geräten (Brenner, Schutzbrillen etc.) in ausreichender Stückzahl ausgestattet.

Dank der finanziellen Unterstützung der Firma Merck konnten wir die Chemiesammlung hervorragend ausstatten, so dass wir auch viele Demonstrationsexperimente durchführen können. Durch eine Spende der Firma Merck konnten wir zahlreiche digitalen Messwerterfassungssysteme anschaffen, so dass auch die Schüler*innen zahlreiche Messdaten aufnehmen und auswerten können und so exemplarisch erste Erfahrungen mit wissenschaftliche Arbeitsweisen machen.

Außerschulische Lernorte

Jedes Jahr machen alle 8. Klassen gemeinsam eine Exkursion zum Erlebnisbergwerk Merkers in Thüringen.
In der 9. Klasse steht eine Exkursion zu Merck mit dem Thema „Brandschutz“ auf dem Programm.
In der Oberstufe besuchen die Schüler*innen das Schülerlabor an der TUD.
Im Leistungskurs werden Exkursionen zu unseren Bildungspartnern Evonik oder  Merck durchgeführt.

Susanne Bock  Fachbereichsleiterin FBIII