Informationstechnische Grundbildung


Die Informationstechnische Grundbildung (kurz: ITG) übernimmt eine unterstützende Funktion für alle Schulfächer, indem sie unsere Schüler*innen durch den Erwerb von Basiskompetenzen zur Nutzung neuer Medien sowie entsprechender Software in diesen Fächern hinführt.


An der Georg-Büchner-Schule beginnen wir bereits in Klasse 5 mit einem obligatorischen Basiscomputer-führerschein für alle Schüler*innen. Ab Klasse 6 wird die ITG in den einzelnen Fächern integriert fortgeführt. Im Sinne eines Spiralcurriculums werden die Schüler*innen somit in jeder Jahrgangsstufe angehalten, ihre Kenntnisse und Fähigkeiten zu reaktivieren und anhand neuer Problemstellungen zu erweitern. Die ITG-Inhalte werden aufgegriffen, angewendet, vertieft und erweitert, um so das Kompetenzspektrum der Schüler*innen kontinuierlich auszubauen. Die Verankerung in den einzelnen Fächern fördert zudem das Lernen in einem sinnstiftenden Kontext.


Unser ITG-Konzept wird von den einzelnen Fachschaften kontinuierlich evaluiert und weiterentwickelt. Die Zielsetzung unseres Konzepts sowie den aktuellen Stand der verbindlich unterrichteten Inhalte können unserem ITG-Schulcurriculum entnommen werden.


ITG-Curriculum